Wandern im Tal der Almen, 22.–25.07.2021

Ein Reiserückblick von Toni Brunnader auf vier wunderbare Wandertage!

Tag 1: Anreise und Liechtensteinklamm
Bereits bei der Anreise war die freudige Erwartung im Bus spürbar! Wir konnten es kaum erwarten, endlich unser erstes Ziel – die spektakuläre Liechtensteinklamm – zu erreichen. Die Wanderung durch die Klamm war wunderschön und als Einstieg in unsere Wanderreise wirklich perfekt geeignet. Auf der Weiterfahrt ins Hotel sagte mir eine Kundin: „Die Wanderung durch die Liechtensteinklamm war für sich schon die Reise wert!“ Ich glaube, diese Rückmeldung spricht für sich!

Das Hotel Egger ist ideal für Wanderer geeignet und überzeugt nicht nur durch die ruhige Lage und schöne Zimmer, sondern vor allem auch durch den freundlichen, hilfsbereiten Chef sowie das überaus kompetente Personal. Kulinarisch lässt das Hotel Egger meiner Meinung nach keine Wünsche offen!

Tag 2: Die Ostseite des Tals der Almen
Heute ging es als erstes auf die Ellmaualm. Gleich zu Beginn der Wanderung waren einmal 500 Höhenmeter zu bezwingen. Das trieb einigen von uns schon ein paar Schweißperlen auf die Stirn! Oben angekommen wurden wir aber mit flachen Wegen, sanften Hügeln und tollen Ausblicken belohnt. Auf der Ellmaualm hatten wir ein sehr nettes Gespräch mit der Sennerin, die eigentlich als Bankkauffrau arbeitet, aber sich über die Sommermonate freistellen lässt, um die Alm zu bewirten. Sie hat uns sehr interessante Einblicke in ihr Leben auf der Alm gewährt und uns nebenbei mit einer wunderbaren Jause und einem Zirbenschnapserl bewirtet. Weiter ging’s danach auf die Weissalm. In der lustigen Runde führten einige von uns eine angeregte Diskussion über Käse, nachdem wir einen Sauerkäse verkosten durften, und einige andere wiederum ließ der Hüttenwirt die Entfernung zum Großglockner schätzen und belohnte den Sieger mit einem Zirbenschnaps. (Der Großglockner liegt übrigens 47 Kilometer von der Weissalm entfernt!) Auf der Loosbühelalm holten wir uns nochmals eine kleine Stärkung, bevor wir (teilweise jauchzend!) den Abstieg antraten. Der Weg führte uns auf Pfaden und an kleinen Gebirgsbächen entlang, wir mussten einige Matschpfützen überwinden und verbrachten einige Zeit mit lustigem Schuheputzen 😉, bevor im Talschluss der Bus auf uns wartete.

Tag 3: Die Westseite des Tals
Mit der Gondel fuhren wir auf die Laireiteralm auf 1850 Meter, denn heute knackten wir den ersten Zweitausender! Wir wanderten auf den Kreuzkogel auf 2027 Meter, wo der wunderschöne Spiegelsee liegt und sich uns ein herrliches Panorama bot. Am Spiegelsee angekommen zogen wir als erstes die Wanderschuhe aus, gingen barfuß um den See und tauchten natürlich die Zehen in das kühle klare Wasser. Wir waren mittlerweile eine wirklich harmonische Truppe geworden, hatten viel Spaß untereinander und auch mit anderen Wanderern, die uns auf unseren Wegen begegneten. Die Stimmung heute war ausgelassen – und das ein oder andere Zirberl durfte auch nicht fehlen! Der Wetterbericht kündigte für den heutigen Tag eigentlich Gewitter an, das ist jedoch ausgeblieben und wir hatten somit einen wunderbaren Tag in den Bergen.

Tag 4: Talschluss Hüttschlag und Heimreise
Heute erwartete und wieder bestes Wanderwetter mit erfrischender, sauberer Bergluft, als wir im Talschluss Hüttschlag aus dem Bus ausstiegen. Wir machten uns auf in Richtung Ötzlsee, über sanfte Wiesen, von wo wir ehrfurchtsvolle Blicke hinauf zu den mächtigen Gipfeln der Hohen Tauern warfen. Auf dem Weg staunten wir über den Übergang von einer touristischen Kulturlandschaft hin zu unberührter Natur. Angekommen beim Ötzlsee mussten wir natürlich die Natur-Kneippanlage nutzen, wo die Gruppe viel Spaß hatte. Die klaren Gebirgsbächlein und der beeindruckende Wasserfall wurden ebenso bestaunt wie die Pilgerstätten mit Kapellen. Im Bauernladen wurde noch eingekauft bevor wir – etwas müde aber sehr zufrieden – die Heimreise antraten.

Wir blicken zurück auf vier Tage mit herrlichem Wanderwetter, guten Gesprächen, wunderschönen Bergpanoramen und geselligen Beisammensein. Neben der sportlichen Betätigung konnten wir auch entspannen und die Ruhe der Natur genießen – wir haben mit Sicherheit für Körper, Geist und Seele etwas Gutes getan!

Der Reisetermin war:22.–25.07.2021


Diese Leistungen waren in der Reise inkludiert:


Autor: Anton Brunnader, Wanderguide bei Schwarz Reisen

  • Gutschein – CTA

    Mit einem Gutschein Freude schenken!

    Sie möchten jemanden mit einer Reise überraschen, ohne gleich die Buchung zu übernehmen? Dann sind Reisegutscheine genau das Richtige für Sie! Ob zum runden Geburtstag, zur Hochzeit oder zu einem anderen besonderen Anlass: Sie sind eine großartige Möglichkeit, lieben Menschen eine Freude zu bereiten.

    Gestalten Sie Reisegutscheine ganz nach Ihrem Geschmack! Den fertigen Gutschein können Sie dann selbst ausdrucken, klassisch als Brief oder in der Geschenkbox verschicken. So schenkt man Freude!

  • Katalog – CTA

    Reisen braucht Vertrauen!

    Unser Katalog

    2021

    Wir laden Sie herzlich ein, anhand unserer bestens organisierten Reisen unvergessliche Momente zu verbringen. An oberster Stelle steht Ihre Sicherheit und Gesundheit!

    Melden Sie sich bereits jetzt für unseren Reisekatalog 2021 online an!

    oder direkt
    Online ansehen

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden