Wandern im schönen Soca Tal, 06.–08.08.2021

Tag 1
Am frühen Freitagmorgen starteten wir unsere Wanderreise. Pünktlich und motiviert waren alle Reiseteilnehmer zu ihren Einstiegsorten gekommen. Franz, unser freundlicher und netter Busfahrer, verlud gekonnt das Gepäck. Bei einem kurzen Stopp im Dreiländereck holten einige ihr Frühstück nach und andere wiederum gönnten sich eine kleine Jause. Hier gab es unter der Gruppe schon das eine oder andere nette Gespräch und Kennenlernen. Zu Mittag im kleinen Ort Bovec angekommen, wurden gleich einmal die Wanderschuhe geschnürt und auf gings zu unserer ersten Tour. Erst einmal zick zack durch den Ort – auch Bergwanderführer finden manchmal nicht sofort den Einstieg in den Trail 😉 – ging es entlang des Flusses Koritnica in die „Vergangenheit“ dieser Region, zur Festung Kluze. Diese Festung diente schon gegen die Türken, Franzosen und im ersten Weltkrieg den Habsburgern gegen die Italiener als Verteidigungsfestung. Im kleinen Museum der Festung war deutlich die düstere Vergangenheit, dieser „Gott sei Dank“ jetzt so friedlichen und wunderschönen Region der Julischen Alpen spürbar. Der Weg gab immer wieder Tiefblicke in die Schlucht des Flusses Koritnica frei. Eine überwältigende Vielzahl von Pflanzen, Blumen und Kräutern war zu bestaunen, zu fotografieren und zu identifizieren. Viele konnten von dieser Schönheit und den wohlriechenden Düften gar nicht genug bekommen.

Tag 2
Nach einem guten und ausgiebigen Frühstück im Hotel Alp, welches auch unser „Base Camp“ war, fuhren wir mit dem Bus in das von der Soca geprägten Trentatal, bis zum kleinen Dorf Trenta im Herzen des Nationalparks Triglav. Hier begann unsere Wanderung entlang der Soca zum Ursprung der Soca Quelle. Sofort waren wir von der leuchtenden türkisblauen Farbe des Wassers und dem beruhigenden Rauschen, welches von Zeit zu Zeit auch zu einem Tosen anschwoll, mehr als nur beeindruckt. Staunen, staunen, staunen über so viel Naturschönheit machte sich breit. Ein leichtes Gefühl von Abenteuer entstand beim Überqueren der gut gebauten Hängebrücken. Auf halben Weg kamen wir am riesengroßen Denkmal des Bergsteigers und Schriftstellers Julius Kugy vorbei, welches uns ein hervorragendes Motiv für ein Gruppenfoto bot. Fröhlich und schwitzend ging es weiter bergwärts zur Hütte an der Quelle der Soca. Ab hier waren alpinistische Fähigkeiten gefragt, wobei sich nur einige wenige von uns bis zur Quelle vorwagten – war gut so – Sicherheit geht vor! Dafür konnten wir uns vor der Hütte für den bevor stehenden Abstieg mit Jause und Getränken stärken. „Kalorienspeicher neu aufladen“ war angesagt.

Talwärts ging es auf gleichen Pfaden – wir wanderten übrigens einen Teil des 750 Kilometer langen Alpen-Adria-Trail welcher vom Fuß des Großglockners bis nach Muggia an der Adriaküste führt. So konnten wir die vielen Schönheiten des Flusslaufes nochmals ausgiebig genießen. Auf Fotos und Selfies wurde dieses wunderbare Naturjuwel „tausendfach“ festgehalten. Alle wollen ja lange von diesen Schönheiten zehren. Flussabwärts luden uns noch einige Sandbänke zum Erholen ein, raus aus den Schuhen und eintauchen ins kühle Nass. Etwas müde aber gut gelaunt erreichten wir wieder das kleine Dorf Trent, wo Franz unser charmanter Busfahrer, mit einer kleinen Überraschung aufwartete. Ein Gläschen Sekt, spendiert von Busreisen Schwarz, bildete einen würdigen Abschluss dieses Tages. PS: … nicht ganz! Am Abend gab es am Vorplatz des Hotels noch einen wunderbaren Auftritt eines slowenischen Chors.

Tag 3
„Wetterschauen“ war angesagt – eine Störungsfront näherte sich von Südwesten. Immer wieder einen Blick auf den Himmel, so starteten wir unsere Tour. Für uns Wanderinnen und Wanderer gibt es nur schönes Wetter (niederschlagsfrei, Sonne) oder gutes Wetter (bedeckt, etwas Regen), da geht’s hinaus – bei Unwetter bleiben wir zu Haus. Da noch gutes Wetter herrschte, umwanderten wir den oberen und den unteren Weißenfelser See, am Fuße des 2679 Meter hohen Mangart. Bei dieser Rundwanderung konnten wir nochmals die überwältigende Seen- und Berglandschaft der Julischen Alpen genießen. „Fotoshooting“ war wie immer angesagt. Das nahende Gewitter lässt uns die Tour mit einer höheren Schrittgeschwindigkeit, aber noch bei leichten Regen, beenden. Als alle im Bus waren, kam ein gewaltiger Starkregen – „Schwein“ gehabt. 😉 Wir als Gruppe haben uns danach entschlossen, den Tag mit einem Besuch des Tarviser-Marktes und einem guten italienischen Essen abzuschließen. Zufrieden, zu einer „christlichen Zeit“, so eine Teilnehmerin, kamen wir bei unseren jeweiligen Zustiegsorten wohlbehalten an.
Schön war‘s!

Der Reisetermin war: 06.–08.08.2021


Diese Leistungen waren in der Reise inkludiert:


Autor: Schwarz Reisen

  • Gutschein – CTA

    Mit einem Gutschein Freude schenken!

    Sie möchten jemanden mit einer Reise überraschen, ohne gleich die Buchung zu übernehmen? Dann sind Reisegutscheine genau das Richtige für Sie! Ob zum runden Geburtstag, zur Hochzeit oder zu einem anderen besonderen Anlass: Sie sind eine großartige Möglichkeit, lieben Menschen eine Freude zu bereiten.

    Gestalten Sie Reisegutscheine ganz nach Ihrem Geschmack! Den fertigen Gutschein können Sie dann selbst ausdrucken, klassisch als Brief oder in der Geschenkbox verschicken. So schenkt man Freude!

  • Katalog – CTA

    Reisen braucht Vertrauen!

    Unser Katalog

    2021

    Wir laden Sie herzlich ein, anhand unserer bestens organisierten Reisen unvergessliche Momente zu verbringen. An oberster Stelle steht Ihre Sicherheit und Gesundheit!

    Melden Sie sich bereits jetzt für unseren Reisekatalog 2021 online an!

    oder direkt
    Online ansehen

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden